Der Bart muss ab

Vollbart: Warum macht Ihr das?

Vollbart: Warum macht Ihr das?

Dezember. Idealer Zeitpunkt um jetzt wieder etwas zum Thema Weihnachten oder Jahresrückblick zu schreiben. Aber nein. Dieses Jahr will ich euch damit verschonen. Teilweise zumindest, denn ein Negativ-Beispiel muss ich hier mal anbringen: den Weihnachtsmann!

Jedes Jahr das selbe Outfit, welches unvorteilhaft wirkt. Rot/Weiß ist ja sowas von 1930. Und dann ein Schlitten in Zeiten des Automobils … Das für mich Schlimmste überhaupt ist aber dieser Rauschebart. Okay okay, vielleicht passt es ja zum alten Mann. Irgendwie. Mir kann es ja auch egal sein, ist ja schließlich nicht so ganz Zielgruppe – zumindest von mir.

Schlimm finde ich nur diesen nun schon länger anhaltenden Trend, der die ganzen Typen verschandelt. Warum macht ihr das? Warum lasst ihr den Bartwachsen? Ihr seht 20 Jahre älter aus und wenn ihr nicht aufpasst, sieht man noch die Brötchenkrümel vom Frühstück. Ganz abgesehen von den ganzen Bakterien. Oh man, ich höre mich schon an wie sone alte hysterische Hausfrau. Aber trotzdem: Rauschebart geht gar nicht.

Stoppelpiste

Weihnachtsmann

Jedes Jahr das selbe Outfit

Was wiederum ganz weit vorn ist, ist ein schicker gepfegter 3-Tage-Bart. Gibt es etwas männlicheres als perfekt getrimmte Bartstoppeln rund um die lustvoll lebendig liebenden Lippen?! Meiner Meinung nach nicht. Vielleicht noch gut trainierte Oberarme. Aber die wirken mit nem Vollbart auch nicht. Schließlich gehöre ich noch zur alten Schule und gucke den Männern als erstes auf den Hintern … äh … Gesicht. Ja Gesicht meinte ich.

Kleines Klugscheißen nebenbei … Heute: der Movember. „Dabei lassen sich jährlich im November Männer Bärte wachsen, um während des Monats Spenden zugunsten der Erforschung und Vorbeugung gegen Prostatakrebs und andere Gesundheitsprobleme von Männern zu sammeln.“ (Quelle: Wikipedia) Die Aktion unterstütze ich selbst als Rauschebartverweigerer natürlich auch. Aber ab Dezember: schnipp schnapp Bart ab.

Ob Rauschebart, 3-Tage-Bart oder glatt wie ein Baby-Popo. Nicht nur zur Weihnachtszeit ist jeder im Boys ’n‘ Beats willkommen. Ich bin übrigens der, der hinter jedem Rauschebartträger Würgegesten macht. Es sei denn, er ist der Weihnachtsmann. Da sage ich artig mein Gedicht auf und warte aufs Geschenk … oder die Rute. Miaooouuuuu.

Euer Frank

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.