Es war einmal…

ist der Anfang vieler Märchen, die Mutti oder Oma uns als Kind vor dem ins Bett gehen vorgelesen haben. Doch hinter diesen drei kleinen magischen Worten steckt meist mehr als nur eine Gute-Nacht-Geschichte in einem Kinderbuch. Es ist die Vorbereitung auf das Leben, das auf uns wartet. Schnell sind die Rotkäppchen, der gestiefelte Kater und Co. Vergessen, wenn es heißt: Achtung hier, Regeln da! Allerdings kann ich mich nicht daran erinnern, dass man mir in einem Märchen abends erklärt hat, wie ich mich als gleichgeschlechtlich liebender Mann im Leben verhalten soll. Was mich auf die Idee bringt eine kleine schwule Kindergeschichte zu schreiben. Also legt Euch hin und deckt Euch zu. Es war einmal…

Eine wahre Geschichte

…ein kleiner Junge, nennen wir ihn Tim, in einer großen Stadt an einem breiten Fluss. Er wuchs liebevoll mit seinen Geschwistern bei seinen Eltern auf. Irgendwann merkten allerdings Mama und Papa, dass etwas mit dem kleinen Tim nicht stimmt. Er spielte lieber mit Puppen und fand es toll sich schminken zu lassen. Aber seine Eltern liebten Ihn dennoch. Als er heranwuchs, wurde ihm klar, dass er anders war als die Jungs in seinem Alter, er war schwul. Anfangs hatte er Angst vor der Zukunft. Aber er entdeckte schnell, dass es nicht schlimm ist „anders“ zu sein und er genoss sein junges Leben in vollen Zügen, mit allen Hochs und Tiefs mit Freude und Kummer. Er traf auf Menschen, die ihn mochten und liebten so wie er war. Ebenso gab es allerdings auch Personen, die ihm Steine in den Weg legten, weil er mit einer gewissen Leichtigkeit sein Leben lebte. Tim störte es nicht, dass er anders, eben schwul war. Er tat viel gutes, in dem er anderen jungen Menschen half, die anders waren, in das neue unbekannte Leben zu starten.

Gute Nacht

Na hast Du den kleinen Jungen in der Geschichte wiedererkannt? Vielleicht bist es ja genau Du? Ganz andere märchenhaften Wesen trefft Ihr übrigens am Samstag, den 27. Oktober im BOYS´n`BEATS. Dann feiern die Fabelwesen „Happy Halloween“!
Vielleicht kommt der kleine Junge Tim auch und tanzt mit der Hexe und anderen Figuren aus dem Märchenland. Denn am Ende steht immer geschrieben: Und wenn er nicht gestorben ist, so lebt er noch heute. Gute Nacht!

Euer Micha


Unser Micha nimmt Euren Club mal etwas genauer unter die Lupe und schreibt Euch monatlich, welche Neuigkeiten und Kuriositäten ihm so aufgefallen sind.

Michas Kolumne könnt Ihr Euch auch im aktuellen Magazin vom Port01 lesen.

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Dein Kommentar