Schland o Schland

Ausnahmezustand Europa! Bier und Grillgut werden tonnenweise bevorratet. Auf den Straßen sieht man Männer mit albernen Hüten und Schminke im Gesicht. An Autos sind Landesfahnen angebracht, bei denen ich nicht mal weiß, ob es die überhaupt gibt. In den Straßen hört es sich so an, als würden Elche Brunftschreie von sich geben und an der Kasse im Supermarkt werde ich gefragt: „Wollen Sie noch eine Fußballmannschaft?“ Hä? Hab ich denn schon eine? Willkommen bei der Euro 2012. König Fußball regiert! Grauenvoll.

Aber was macht man als schwuler Mann, wenn man gar keine Ahnung von diesem Sport hat, weder die Spieler noch die Mannschaften geschweige denn die Regeln kennt? Die nächsten vier Wochen würden wohl sehr unschwul werden. Dagegen musste ich was tun. So bereitete ich das erste Spiel der Nationalmannschaft standesgemäß vor.

Schwule Jungs und Fußball

Für mich heißt es also Alkohol und passende Kosmetika kaufen und einen schönen Platz zum Fußballgucken finden. Und da sitze ich auch schon auf der Couch meines trainierten schwulen Nachbarn Christopher, der ebenso wenig Ahnung vom Fußball wie ich hat. Für uns beide gibt es deutschen Rotwein, denn ein wenig Patriotismus besitze auch ja ich, und reichlich Feuchtigkeitsgesichtsmasken der Firma Vichy. Dann ist es soweit. Nationalhymne, Anpfiff, Anstoß, los geht’s.

Wir fangen an darüber zu sinnieren, wer wohl die meiste Ausdauer im Bett und wer den größten unter der Dusche hat. Ein großartiges Auftaktspiel unserer schnuckligen Jungs. Wir gewinnen 1:0 gegen Portugal. Meine Haut fasst sich an wie ein Baby-Popo und der Wein hat auch geschmeckt.

Feierabend

Doch jetzt nach vier Wochen kann ich keinen deutschen Wein mehr sehen und täglich Gesichtsmasken können auch nicht gesund sein. Allerdings wird auch das nicht lange anhalten. In nur zwei Jahren dürfen wir uns wieder über die Ballprofis aus aller Welt freuen, denn dann heißt es WM 2014. Bis dahin habe ich sicher mal einen Fußballer im Bett gehabt, der mir seine Ausdauer zeigt und die Abseitsregeln erklärt. Ich werde euch davon natürlich brühwarm berichten.

Diesen Monat wird aber erst noch etwas gefeiert, was mit gefällt. Denn mein Lieblingsclub das BOYS´n`BEATS wird 8! Am Freitag, 13. Juli, und Samstag, 14. Juli, wird gefeiert und geprostet, was das Zeug hält. Zwei riesen Feten mit vielen Überraschungen, Geschenken und sportlichen Jungs warten auf euch. Vielleicht kommt ja der eine oder andere Fußballer auch vorbei?!

Euer Micha

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Dein Kommentar