Wer die Wahl hat…

Ein schwuler Wind im Stadtrat

Ich glaube, ich brauche nicht fragen, ob Ihr auch schon die vielen Wahlplakate in der Stadt gesehen habt. Man kommt ja gar nicht dran vorbei. Von links bis rechts, von „Geiler Typ“ bis „Fratzenfasching“ und von inhaltlos, über gut gemeint bis hoffnungslos populistisch ist alles vertreten, versperren sie uns teilweise die Sicht und verschandeln unser Stadtbild. Da komme ich um die Frage nicht umhin, wen wähle ich als schwuler Single? Wer vertritt meine Ziele am besten? Wer rettet Magdeburg?

Wen wähle ich nun?

Tja, also schon aus rein ideellen Gründen fällt die CDU ja wohl aus. Nicht nur dass mir die christliche Konfession, „Weib“ und Kinder fehlen. Immer wenn schwule Belange im Mittelpunkt standen, wie die „Homo-Ehe“, stand die CDU auf der Bremse. Homosexualität und Konservativität sind eben schlechte Verbündete. Die FDP müsste man ja schon wegen Schwester Guido wählen. Aber das allein kann ja auf kommunaler Ebene auch kein Grund sein. „future!“ ist offen für jegliche Lebensart und je grüner und/oder linker das Farbspektrum wird, desto mehr gehört Toleranz zum guten Ton. Aber ist das jetzt ein Grund die Linken oder die Grünen zu wählen? Was muss denn auf kommunaler Ebene für Schwule und Lesben ins Rollen gebracht werden. Mir fällt da beim besten Willen keine Antwort ein. Viele Magdeburger könnten toleranter sein, okay. Aber eine Entscheidung des Stadtrates kann dies wohl kaum bewirken. Deshalb mein Aufruf an Magdeburg: Akzeptiert uns wie wir sind und seht uns als Bereicherung dieser bunten Stadt.

Ratssitzung im BOYS´n`BEATS

Nun, dass es für Schwule in Magdeburg keine typische Partei gibt, hätten wir ja geklärt. Aber wen wähle ich denn nun? Denn wählen muss ich auf jeden Fall! Wenn ich nicht zur Abstimmung gehe, stärke ich nur Parteien, die ich definitiv nicht will, wie die NPD. Und das wäre nun echt das Letzte. Man könnte natürlich auch eine eigene Wahlgemeinschaft bilden. Ich sehe schon die Plakate „Pink Magdeburg – Wir stehen für Prosecco als Grundnahrungsmittel, regenbogenfarbene Straßenbahnen und die Verlegung der Ratssitzung ins BOYS´n`BEATS. “ Oh Mann, lieber doch nicht. Bei meinem Glück werden wir noch gewählt und direkt neben der NPD platziert. Schieben wir den schwarzen Peter doch lieber einem anderen zu.

Man munkelt…

Man munkelt ja, es soll auch schwule Kandidaten geben. Aber die haben ja auch kein Schild um den Hals. Oh Mann! Ich kann mich noch nicht recht entscheiden. Ich glaube, beim nächsten Mal, wenn mir auf der Straße ein Wahlprogramm gereicht wird, nehme ich es und lese mal, was die wirklich wollen. Zum Glück habe ich ja ein paar Tage, um mich zu entscheiden. Und vor allem habe ich Zeit mich damit zu beschäftigen. Erwähnte ich schon dass ich Urlaub habe? Zwei ganze Wochen! Seit Tagen nerve ich meine Kollegen schon mit meiner Vorfreude darauf. Endlich mal in Ruhe den Sommer genießen: Mittags aufstehen, eine heiße Dusche und dann an den Sandstrand und später mal wieder einen heißen Abend im Lieblingsclub.

Leute, wir sehen uns im Wahllokal, im BOYS´n`BEATS und am Strand. Genießt den Sommer!

Euer Andi

Dieser Beitrag wurde unter Kolumne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Dein Kommentar